Erstes Problem

Gestern Abend gab es das erste Problem auf der Reise. Ich war mit einer Gruppe (Belgier/US-Amerikaner/Engländer/Deutscher) aus dem Hostel in einer Bar/Kneipe/Disco. Wie vorher schon mal erwähnt haben manche Russen starke Abneigungen gegen Asiaten. Der Engländer hatte eine offensichtlich süd-asiatische Abstammung. Nach einigen Kommentaren von betrunkenen Russen und nachdem sie Kippen in sein Bier geworfen haben, wollten sie auch noch eine Schlägerei anzetteln. Ist aber bei einem einzigen Schlag von den Russen geblieben, da der Engländer ganz gelassen reagiert hat und die beiden dann auch von den Türstehern entfernt wurden.

Khuzir

Nach dem etwas später gewordenen Feierabendbier von gestern Abend wird heute das Dorf näher erkundet. Khuzir ist das größte Dorf auf der Insel und liegt auch ziemlich zentral. Es hat zwar nur circa 1500 Einwohner, diese kümmern sich alle um die Touristen, die hier vorbeikommen.

Schamane bei der Arbeit

Etwas außerhalb finde ich einen Schamanen bei der Arbeit. Im Hintergrund ist der Schamanenfelsen zu sehen. Der wichtigste Ort auf der Insel.

Wandern auf Olchon

Küstenwanderung

Am nächsten Tag machen wir uns in die andere Richtung zu Fuß entlang der Küste auf den Weg. Es gibt abwechselnd Sandstrand und dann wieder einen kleineren Berg, der die nächste Bucht abtrennt.

Hügel

Auf dieser Seite der Insel ist es ziemlich trocken und es wachsen nur kleine kakteenartige Pflanzen.

Feierabend

Am Abend laufen uns noch ein Nördlinger und ein Badener über den Weg, mit denen wir ein Feierabendbier trinken.