Fahrradtour nach TianQi

Stromkästen

Heute fahre ich mit Couchsurfern zum Dorf TianQi, das etwas 40km außerhalb der Innenstadt liegt. Wir sind mit dem Fahrrad unterwegs und treffen uns an diesen Stromkästen.

Brücke

Das Dorf liegt an einem der Kanäle, über die man angeblich bis nach Beijing fahren kann. Die Brücke scheint über 500 Jahre alt zu sein (, aber man kann hier nie so sicher sein ob es wirklich das Original ist).

Seidenbettwäsche

Es gibt einige Ausstellungen zu sehen, wie z.B. hier die Herstellung von Seidenbettwäsche.

Fächer

Auf dem Rückweg kommen wir am Fächer-Museum vorbei und machen noch einen kleinen Abstecher.

Chinesische Auktion

Und das Beste ist die Auktion von Bilder. Diese wird “klassisch” chinesische abgehalten. Man bietet den Preis nicht hoch. Es wird z.B. bei 100Yen gestartet, wenn es niemand haben will geht er runter auf 75 und wenn es dann immer noch niemand will für 50, danach kommt es weg. :)

Bürschchen

Einen Begleiter, den wir auf dem Heimweg aufgegabelt haben ist der junge Herr links im Bild. Er kommt aus dem Norden von China und ist gerade dabei China einmal mit dem Rad zu umrunden.


View Fahrradtour nach TianQi in a larger map

Hangzhou bei Nacht

Dachgarten

Ich bekomme noch ein Führung durch Hangzhou bei Nacht. Die beste Aussicht hat man dabei von den Dächern von den Häusern, die oft mit einem “Garten” versehen sind.

Park

Entlang der Kanäle in Hangzhou sind bunt beleuchtete Parks zu finden.

Gruppenfoto

Auf dem Weg zurück zur Touristenmeile gibt es ein Gruppenfoto.

Xixi Naturpark

Ausstellung

Mit den Couchsurferinnen haben wir für heute gleich nochmal etwas ausgemacht. Wir gehen in einen Naturpark, der auch mitten in der Stadt liegt. Mit Ausstellungen, Bars und Theatervorstellungen ist für die Touristen jede Menge geboten.

Boot

Man kann sich aber auch mit einem Boot ins Dickicht absetzen…

Chinesische Familie

…oder manchmal findet man sogar ein ruhiges Plätzchen (insgesamt aber eher unwahrscheinlich).

Essen

Am Abend wird uns wieder ein hervorragendes Restaurant gezeigt. Wir müssen zwar ein halbe Stunde warten bis ein Platz frei wird. Es lohnt sich auf jeden Fall. Auf dem Bild ist noch nicht einmal alles zu sehen was wir geordert haben. Interessant ist, solange man sich mit dem chinesischen Essen anfreunden kann ist der Preis echt okay. Danach sind wir in eine Bar und ein Bier kostet dort doppelt soviel wie das komplette Essen hier. Also schön bei chinesischem Essen und Tee bleiben.

Hangzhou bei Nacht

Danach sind wir noch auf einen Berg am Westsee geklettert, um einen Ausblick über Hangzhou bei Nacht zu bekommen. Es ist immer noch angenehm mild auf dem Berg.